Aktivkohle entgiftet den Körper nicht – darum solltest du es vermeiden

433
- Advertisement -

Auf ihrer Goop Webseite behauptet Gwyneth Paltrow, dass Kohlelimonade eines der “besten sanften Reiniger” ist. Das war 2014.

Heute gibt es Kohleprodukte– von Croissants bis Kapseln– überall. Selbst große Kaffeeketten verkauften  Kohle-“Shots”.

Einige Verkäufer dieser Produkte behaupten, dass Aktivkohle deine Energie ankurbeln, deine Haut aufhellen und Blähungen und Winde vermindern können. Die Hauptbehauptung ist, dass diese Produkte deinen Körper entgiften können.

Es ist einfach herauszufinden, woher die Behauptung kommt, dass Aktivkohle den Körper reinigen kann: es wird in der Notfallmedizin verwendet um Gift zu reduzieren, wenn jemand Gift eingenommen oder Medikamente überdosiert hat.

Kohlebindet das Gift im Magentrakt und stoppt ihn es in den Blutstrom aufzunehmen. Die Toxine werden dann über den Stuhl aus dem Körper ausgeschieden.

Jedoch ist diese Entgiftung ein weitere Fall in dem nicht wissenschaftliche Ernährungsexperten einen medizinischen Nutzen für etwas sehen und ihn missinterpretierten

Obwohl die Einnahme von Aktivkohle ein harmloser Gesundheitstrend erscheint, gibt es verschiedene Gründe diese Produkte zu vermeiden.

Aktivkohle wird alle Dinge binden inklusive Vitamine, Mineralstoffe und Antioxidantien in deinem Essen. Kohle ist wird manchmal zu Frucht- oder Gemüsesaft hinzugefügt und dann als “Shot” verkauft.

Leider werden die Vitamine in Frucht und Gemüse wahrscheinlich nicht aufgenommen wegen der Kohle. Du wärst besser dran, wenn du nur den Saft trinkst.

Aktivkohle kann sich mit einigen Medikamenten verbinden inklusive Antidepressiva und Entzündungshemmer, was sie dann weniger effektiv macht. Die könnte ernsthafte Auswirkungen auf die Gesundheit haben für einige Leute, aber dies wird nicht auf Flaschen oder Verpackungen erklärt, in denen Aktivkohle verkauft wird.

Aktivkohle wird sich nur mit Dingen verbinden, die sich in deinem Magen befinden oder im Darmtrakt zum Zeitpunkt der Einnahme. Es funktioniert durch körperliche Kontaktaufnahme mit den Inhalten deines Darmtrakts.

Wenn du versucht es als Entgiftung von Alkohol und Döner zu verwenden, den du die Nacht vorher hattest, wird es nichts im Geringsten tun, weil du es bereits in deinen Blutkreislauf aufgenommen hast.

Aktivkohle verlangsamt die Verdauung und ist bekannt dafür Übelkeit und Erbrechen (und schwarzen Stuhl) zu verursachen.

In den 1980ern rieten einige Studien, dass Aktivkohle Gase binden kann, die während der Verdauung entstehen und somit Winde und Blähungen reduziert. Sie zeigten, dass wenn du ein Gericht isst, das normalerweise Blähungen verursacht und dann Kohle zu dir nimmst, dass es den Gasgehalt vermindert, den es produziert.

Jedoch haben spätere Studien gezeigt, dass dies nicht der Vorteil ist, wenn man es als Nahrungsergänzungsmittel neben der normalen Diät einnimmt.

Diese Studien sind sehr alt und während Aktivkohle helfen kann Blähungen zu reduzieren unter bestimmten Umständen für einige Leute wegen seiner Effekte, hat es aber auch auf die Bindung von Nährstoffe und Medizin, daher ist es nicht empfohlen einzunehmen und Winde und Blähungen zu behandeln.

Es gibt großartige Behandlungsmethoden gegen Winde und Blähungen, die wirklich effektiv sind wie die Vermeidung von fermentierbaren Kohlenhydraten in deiner Nahrung (Low Fodmap Diät) und die Verwendung von bestimmten Probiotika für das Reizdarmsyndrom.

Jeder sucht nach schnellen Lösungen für das Wohlbefinden und während wir alle damit Schwierigkeiten haben unser Energielevel zu behalten, gut zu essen und zu trainieren während unseres beschäftigten Alltags, ist es einfach von einem cleveren Marketing und Promibefürwortern auf den Leim zu gehen.

Der Detoxmarkt ist riesig und sehr irreführend. Während es die allgemeiner Annahme  ist, dass unser Alltag und Ernährungsgewohnheiten (inklusive Alkoholeinnahme) einen Aufbau von „Toxinen“ in unserem System hervorruft, gibt es keine Produkte oder Diäten, die einen Einfluss darauf haben, egal wie groß das Marketingbudget ist oder wie viele „Einflussnehmer“ uns etwas Anderes sagen.

Uns wird oft die Idee verkauft, dass unsere Ernährung irgendwie „toxisch“ ist, wenn in Wirklichkeit, außer man nimmt Gift ein, selbst Fastfood nichts toxisches beinhaltet.

Du hast bereits die Hilfsmittel in deinem Körper zum Entgiften (deine Leber und Nieren machen hier eine gute Arbeit), so verschwende kein Geld. Das letzte, was du machen möchtest, ist dein Essen weniger nahrhaft zu machen in dem du unnötige, nichtverdauliche Zusätze hinzufügst.