HIIT: Diese Fehler solltest du beim Hochintensitätstraining (HIIT) unbedingt vermeiden

156
Advertisement

Inzwischen ist das (HIT / HIIT) Hochintensitätstraining dafür renommiert auf schnellste Art und Weise deine Muskeln aufzubauen, deine allgemeine Fitness zu verbessern und hartnäckiges Fett zu verbrennen. Ein HIIT Workout besteht dabei immer aus drei Phasen. In der ersten, hochintensiven Phase gehst du für etwa 30 bis 60 Sekunden bis an deine Belastungsgrenze. In einem sehr lockeren Tempo schließt sich für die ungefähr dreifache Dauer der Belastung eine Erholungsphase an. Dann erfolgt wieder eine intensive Phase. 

A woman running at high speed, sport training

Seit ein paar Monaten betreibe ich dieses Training nun regelmäßig und habe von meinem Personal Trainer alle Tipps und Tricks bezüglich diesem hochintensiven Workout dazugelernt. Ich habe allerdings auch gelernt, was man bei diesem intensiven Intervalltraining verkehrt machen kann. Diese falschen Ansätze können nicht nur zu Verletzungen und allgemeiner körperlicher Schlappheit führen, es verhindert auch deine Ziele zu erreichen. 

Image result for man stretching

Mein Personal Trainer hat mich auf Fehler hingewiesen, die ich sonst keineswegs als Mangel angesehen hätte. Du solltest beispielsweise für ein hochintensives Training wie HIT immer vorher etwas essen.  Ansonsten wirst du nicht nur merklich an Leistung einbüßen, sondern dich wahrscheinlich auch krank und aus dem Gleichgewicht gebracht fühlen, wenn dein Körper nach Energie sucht, die er aber nicht hat.

Image result for woman running fast

Zum Beispiel solltest du nie dein Aufwärmen oder deine Abkühlzeit überspringen, weil jeder Körper verschiedene Bedürfnisse hat. Ein gezieltes Dehnen und Strecken bereitet dein Körper auf dieses intensive Training vor. Es kann Muskelkater minimieren oder die Regeneration nach dem Training unterstützen.

Das Hochintensitätstraining beinhaltet intensive Cardio-Bewegungen wie zum Beispiel Springen, dass deine Gelenke angreifen könnte. Daher ist es wichtig, dass du dich streckst, um mögliche Verletzungen zu vermeiden.

Ebenso solltest du unbedingt sicherzustellen, dass du wirklich kleine Pausen während des Hochintensitätstraining streng einhältst, um deine Herzfrequenz zwischen den Übungen zu senken. Während der hochintensiven Phase solltest du so hart wie möglich arbeiten und dann folgt die Erholungsphase, wie der Name schon sagt, du dich etwas erholen kannst.

Image result for stretching after running

Diese Art von Training ermöglicht es, auch noch nach dem Workout zusätzliche Kalorien zu verbrennen. Wohingegen du im  60-Minuten Dauer-Cardio nur während der gegebenen Trainingszeit Kalorien verbrennst. Sobald du das Laufband verlässt, hören die Kalorien auf zu Brennen und somit findet keine Kalorienverbrennung nach dem Training mehr statt.