Manchmal kann das Lernen für einen monoton sein. Besonders wenn Du dich auf eine Prüfung vorbereiten musst, kann das Lernen für auf einen mentalen Druck erzeugen. Da man natürlich nicht ganz sicher sein kein, wie die Prüfung ausfallen wird, kann dies die Nerven manchmal etwas aufreiben. Die folgenden Tipps und Tricks helfen dir, das Pauken jedoch zu genießen:

Verwende Parfüm oder aromatisierten Kaugummi

Während des Studiums können Sie einen Duft, Mist, Parfüm oder eine duftende Lotion verwenden. Das Kauen von aromatisiertem Kaugummi ist ebenfalls eine hilfreiche Praxis. Du kannst dann den gleichen Duft oder Kaugummi verwenden, wenn du in deine Prüfung gehst. Dieser Duft triggert die Erinnerung (also was du gelernt hast), die du in deinem Gehirn gespeichert hast und hilft dir, die Informationen in richtigen Moment zu nutzen. Ein dezenter und beruhigender Duft hilft dir auch, dich zu entspannen und deinen Geist zu erfrischen. So kannst Du dich besser aufs Lernen konzentrieren.

Liebe dein Arbeitszimmer

Wenn du das Lernen zum deinem Vergnügen machen kannst, so wird dir dies helfen, am Lernen Spaß zu haben. Motiviere dich selbst, ein Buch zu vervollständigen oder einen Absatz zu schreiben. Du kannst dich selbst belohnen, sobald du mit dem Schreiben oder Lesen fertig bist. Durch positive Verstärkung kannst du dich selbst motivieren. Es wird dir tatsächlich helfen, mit Spaß zu lernen.

Halten deine Notizen ordentlich und farblich

Saubere und farbenfrohe Notizen motivieren, dich auf das Lernen zu konzentrieren. Dein Verstand möchte möglicherweise nicht so gern durch unordentliche Notizen gehen. Verwende Farbstifte und Marker, um deine Notizen attraktiv zu gestalten. Die bunten Notizen können auch dein visuelles Gedächtnis fördern. Dies wird dir auch ermöglichen, während der Prüfung leicht auf die Informationen zuzugreifen. Organisierte, farbenfrohe und saubere Notizen machen das Lernen immer etwas effizienter und angenehmer.

Unterrichte deinen Studienpartner

Der beste Weg, etwas zu lernen, ist, jemanden über das Thema zu erzählen. Suche dir dafür eine Lerngruppe oder einen Studienpartner. Du kannst das Thema deinem Partner beibringen oder erklären – dies kann dir helfen, deine Gedanken in Worte zu fassen und es erlaubt deinem Gehirn, komplexe Themen zu erklären zu können.

Hören dir aufgezeichnete Vorträge an

Das Anhören von aufgezeichneten Vorlesungen ist sehr hilfreich für die Wiederholung von Lernstoff. Es ist wirklich eine großartige Möglichkeit, einige Themen nochmal ins Gedächtnis zu rufen. Du hast vielleicht vor ein paar Monaten einige Themen durchstudiert – um diese dann nochmal in Erinnerung zu bringen, helfen Aufzeichnung hervorragend.

Letztendlich ist es wichtig, dass dein Arbeitstisch ruhig und sauber zu halten ist. Du solltest die Dinge in deinem Lernraum vertraut halten. Während des Studiums kannst du auch angenehme Musik spielen, die dein Gehirn stimulieren kann. Alle diese Tipps werden dir helfen, eine stabile Lernumgebung zu schaffen und für eine erfrischende Stimmung während des Lernens zu erzeugen.