Überlebenskünstler: Tiere, die lange Zeit ohne Essen oder Wasser auskommen

84
Advertisement

Wenn wir ein paar Stunden nicht gegessen haben, dann knurrt unser Magen gewaltig und wir rennen zum Kühlschrank. Der Mensch kann angeblich bis zu 116 Tage ohne Nahrung überleben. Probiere das aber bitte nicht aus. Wenn dir das übrigens lange vorkommt, dann ist das im Vergleich zu anderen Lebewesen fast gar nichts. In der Natur gibt es Tiere, die wochenlang, monatelang oder manchmal auch jahrelang ohne Nahrung überleben können. Tatsächlich haben sich einige Tiere an ihren Lebensraum so angepasst, dass sie fast ihr ganzes Leben lang auf Trinkwasser verzichten können.

Hier sind die besten Hungerkünstler der Tierwelt!

01. Dorkasgazelle

Die Dorkasgazelle hat sich an das Leben in der Wüste so sehr angepasst, dass sie theoretisch ein ganzes Leben kein Wasser trinken muss. Sie bezieht ihre Flüssigkeit von Tau, aus Futterpflanzen sowie wasserspeichernden Wüstenpflanzen Forschungen zeigten, dass sie bei absoluter Wasserknappheit sogar ihre Leber und ihr Herz schrumpfen kann.

Durch die Schrumpfung der sauerstoffzehrenden Organe, so fanden Studienforscher, atmet die Dorkasgazelle weniger ein und aus und reduziert so den Wasserverlust durch Verdunstung. So kann die Dorkasgazelle selbst in einer lebensfeindlichen Umgebung wie der Sahara und der Negev-Wüste überleben.