Grimes sprach über ihr neues Album

85

Experimentelle Popmusikerin Grimes sagt, die Spielkultur ist weniger toxisch als die Indie-Stan-Gemeinschaft. In einem Interview sprach sie über ihren erst kürzlich erstellten Discord Server. Grimes Metaverse Super Beta folgt der Veröffentlichung eines Promo Videos auf der öffentlichen Messaging-Plattform. Zudem sind andere Stars wie Danny DeVito, Awkwafina und J. Balvin mit dabei.

Quelle: vulture.com

Grimes sprach über ihre Beziehung zu Discord und der Spielgemeinschaft. Sie sagte, ‘’Je mehr ich in die Spielgemeinschaft hineingerate, desto mehr finde ich, dass sie wesentlich weniger toxisch ist als die Musik-Stan-Gemeinschaft.’’ Anschließend fügte sie hinzu, ‘’Jeder wird mich wegen dieser Aussage auslachen, aber irgendwie stimmt das doch, offen gesagt, denn ich war in beiden Communities lange unterwegs.’’

Außerdem teilte Grimes im Interview mit, ‘’Es ist eine Art Konzeptalbum, daher hat es einen erzählerischen Charakter. Was mein letztes Album angeht, hatte ich große Ideen, aber ich habe es einfach mehr impressionistisch sein lassen. Mit diesem Album, denke ich, habe ich noch mehr zu sagen. An dem Material liegt es mir sehr viel am Herzen.’’

Quelle: nme.com

Grimes sprach weiter, ‘’Ich glaube, dass wir ab diesem Sommer mit der Veröffentlichung von Singles loslegen und weiter so machen werden, und nach vier, fünf oder sechs Singles das Album herausbringen werden. Ich bin eine Person, der an Musikalben viel liegt, aber ich möchte auch Musik rausbringen.’’

Quelle: independent.com

Zum Schluss sagte sie, ‘’Als eine Frau in dieser Industrie ist mir scheißegal, wie ich aussehe. Ich hasse es, darüber nachzudenken. Es ist mir egal, und es nimmt viel Zeit in Anspruch, und es ist teuer. Wir könnten Dinge demokratisieren. All diese Dinge stimmen mich optimistisch für die Zukunft.’’