Wissenswertes über Ramen-Nudeln

159

Seit Jahren erfreuen sich Ramen-Nudeln zunehmender Beliebtheit. Da sie einfach zuzubereiten sind und köstlich schmecken, werden sie von Menschen aller Altersgruppen gerne als Snack gegessen. Wieviel wissen Sie jedoch über die gesundheitlichen Vor- und Nachteile des Verzehrs von Ramen-Nudeln? Nachfolgend stellen wir Ihnen einige interessante Fakten über Ramen-Nudeln vor.

Dieses leckere Gericht wird meistens in einer auf Fleisch oder Fisch basierenden Brühe serviert. Manche mögen es gewürzt mit Sojasauce oder Miso. Die Nudeln stecken voller Nährstoffe wie Eisen, Vitamine sowie Mangan. Darüber hinaus sind auch Ballaststoffe, Proteine und andere Mineralien wie Sodium enthalten.

Sie sollten wissen, dass der Verzehr von Fertignudeln das Risiko für Herzerkrankungen erhöht, da sie reich an Sodium sind. Wenn Sie zuviel Sodium einnehmen, ist dies nicht gut für Ihre Gesundheit. Daher ist es ratsam, Ramen-Nudeln nur in moderaten Mengen zu essen.

Durch die Zugabe von etwas Gemüse und Proteinen kann man auch völlig gesunde Nudeln kochen. Wenn Sie viel Gemüse und Hühnerfleisch zu sich nehmen, so verbessern Sie den Nährstoffgehalt des Gerichts. Schließlich können Sie das Ganze auch mit etwas Schweinefleisch oder anderen Lebensmitteln garnieren. Dies wird bei dem Nudelgericht nicht nur für mehr Geschmack sorgen, sondern es mit Nährstoffen anreichern.