Neuer Studie zufolge ist Überernährung nicht der Hauptgrund für Fettleibigkeit

1577

Laut einer neuen Forschung ist Überernährung nicht der Hauptgrund für Fettleibigkeit. Demnach ist die heutige Korpulenzepidemie auf den übermäßigen Verzehr von industriell verarbeiteten, schnell verdaulichen und kohlenhydratreichen Lebensmitteln zurückzuführen. Darüber hinaus legt die Studie nahe, dass solche Lebensmittel für Veränderungen im Stoffwechsel, Gewichtszunahme und Fettleibigkeit verantwortlich sind.

Quelle: timesofindia.com

Die Forschungsergebnisse, welche auf grundlegende Fehler im Energiebilanzmodell hinweisen, wurden in American Journal of Clinical Nutrition veröffentlicht. Hauptautor Dr. David Ludwig sagte, ‘’Während eines Wachstumsschubs kann sich die Kalorienaufnahme um 1000 Kalorien am Tag steigern. Die Frage ist jedoch, ob die Überernährung den Wachstumsschub verursacht oder umgekehrt der Wachstumsschub dazu führt, dass der heranwachsende Körper mehr Hunger hat und wir entsprechend zu viel essen.’’

Quelle: economictimes.com

Ludwig fügte hinzu, ‘’Die Verringerung der schnell verdaulichen Kohlenhydrate, die den Markt während des Hypes um fettarme Lebensmittel überschwemmten, kann den Drang des Körpers nach Fetteinlagerung dämmen. In der Folge können Menschen abnehmen, ohne Hunger leiden zu müssen.’’

Quelle: economictimes.com

Wenn wir stark verarbeitete Kohlenhydrate zu uns nehmen, werden Signale an Fettzellen gesendet, damit sie mehr Kalorien speichern. Folglich bleiben wir hungrig, doch nehmen weiterhin zu. Deshalb müssen wir Lebensmittel, die wir täglich verzehren, gut in Augenschein nehmen, damit unsere Hormone und der Stoffwechsel von unseren Essensgewohnheiten nicht negativ betroffen sind.