Eine entzündungshemmende Ernährung kann das Risiko für Demenz verringern

175

Laut einer neuen Studie kann eine Ernährung, die reich an Gemüse, Obst und Bohnen ist, das Risiko für Demenz reduzieren. Die Studie ergab, dass Menschen, die sich entsprechend ernähren, seltener an Demenz erkranken.

Quelle: abbylangernutrition

American Academy of Neurology führte eine Studie mit Menschen durch, die eine entzündungshemmende Diät befolgten. Die Probanden nahmen Obst, Gemüse und Bohnen zusammen mit Tee oder Kaffee zu sich. Die Forscher fanden heraus, dass bei diesen Menschen das Risiko für Demenz später geringer ist. Die Studienergebnisse wurden im Fachmagazin American Academy of Neurology veröffentlicht.

Forscher haben festgestellt, dass entzündungshemmende Nahrungsmittel große Quellen von nützlichen Vitaminen und Mineralien sind, die menschliche Zellen vor Schäden schützen.

Liz Weinandy, Ernährungswissenschaftlerin an der Ohio State University sagte, ‘’Wir wissen, dass Ernährung eine große Rolle für unsere allgemeine Gesundheit spielt, einerlei ob Herz-, Gehirngesundheit oder irgend andere Körperregion. Diese Studie fügt den bereits vorhandenen zahlreichen Belegen hinzu, dass unsere Essgewohnheiten das Risiko für Erkrankungen, in diesem Fall Demenz, beeinflussen.’’