5 Tipps zum Heimkehren nach einer langen Reise

1253
- Advertisement -

Auch wenn Reisen fantastische Erlebnisse mit sich bringt, die Ihren Geist mit neuen Erinnerungen, Freundschaften und Erfahrungen erfüllen, gibt es dennoch nichts Vergleichbares mit dem Gefühl, nach Hause zu kommen. Selbst die komfortabelsten Hotelbetten reichen Ihrer eigenen Matratze niemals das Wasser, die unglaublichsten Menschen, die Sie kennengelernt haben, sind dennoch niemals so wichtig wie Ihre eigene Familie zu Hause und es gibt natürlich auch Nichts, was je Ihr Lieblingsessen und dessen heimeligen Geschmack ersetzen könnte. Das einzige Problem dabei ist, dass es nach einer längeren Reise für manche Menschen schwieirig sein kann, sich wieder zurechtzufinden und zu entspannen.

Wenn Sie also bemerken, dass sie sich mit der erneuten Eingewöhnung an ihr Zuhause schwer tun, sollten Sie diese fünf nützlichen Ratschläge befolgen.

 

  1. Zunächst einmal: Verbringen Sie einen kompletten Tag im Bett

Fliegen oder lange Autoreisen können unglaublich ermüdend sein, und wenn Sie dabei noch durch mehrere Zeitzonen kommen, wird die Erschöpfung nur noch verschlimmert. Der erste Tipp, um sich wieder richtig an zu Hause gewöhnen, besteht darin, einen gesamten Tag im Bett zu bleiben, sofern es möglich ist.

Wenn Sie nicht zur Arbeit müssen oder etwas sehr Wichtiges zu erledigen haben, sollten Sie Ihre Familientreffen und Feste mit Freunden verschieben und einen Tag zur Eingewöhnung nutzen, auch wenn natürlich alle von Ihren Abenteuern erfahren wollen. Egal welche Uhrzeit bei Ihrer Ankunft zu Hause gerade ist, sollten Sie sich sofort hinlegen, sobald sie angekommen sind, und auch im Bett bleiben – Schlafen Sie, schauen Sie Filme oder ruhen Sie sich einfach aus – Bis zum nächsten Morgen.

Auf diese Weise können Sie Ihren Körper auf die aktuelle Zeitzone umprogrammieren, sich ausruhen und von der vergangenen Reise erholen, sodass sie danach die richtige Ausgangslage haben, um Ihre alten Gewohnheiten wieder aufzunehmen, die nebenbei gesagt wahrscheinlich sehr anders waren, während sie sich im Ausland aufgehalten haben.

 

  1. Treffen Sie sich mit Familie und Freunden

Auch wenn es unglaublich toll ist, neue Leute kennenzulernen und Freundschaften in anderen Kulturen zu schließen, so gehört es doch zu den häufigsten Gefühlen bei Menschen auf langen Reisen, dass man sich nach alten Freunden und nahen Verwandten sehnt.

Sobald Sie gut ausgeruht und an Ihre übliche Zeitzone angepasst sind, sollten Sie sich deshalb mit Ihren Freunden und Ihrer Familie treffen. Ihnen all Ihre großartigen Geschichten von der Reise zu erzählen, gehört bestimmt zu den schönsten Erfahrungen, die man nach einem Auslandserlebnis haben kann, aber auch sich über alles mögliche mit den Liebsten zu unterhalten wird Ihnen bereits sehr dabei helfen, sich wieder an Ihr normales Leben zu gewöhnen.

 

 

  1. Schaffen Sie eine neue Routine

Für längere Zeit im Ausland zu sein hat Auswirkungen auf so ziemlich alles, was man tut. Ob Sie für die Arbeit oder fürs Vergnügen Reisen, man schafft in einem anderen Land immer völlig neue Gewohnheiten, um sich an die lokalen Gepflogenheiten anzupassen, dadurch kann die Rückkehr nach einem langen Auslandsaufenthalt sich so anfühlen, als würde man nicht mehr dazu passen, wenn etwa Ihre Freunde zu einer Zeit arbeiten, in der Sie sich für gewöhnlich ausruhen, oder wenn sie ausgehen wollen, wenn Ihnen mehr nach aufräumen und putzen wäre.

Natürlich wird sich die neue Routine unterscheiden, je nachdem, was Sie tun und wie Sie leben, aber hier ist ein hilfreiches Beispiel in einer hypothetischen Situation:

 

Wenn Sie zum Vergnügen gereist sind und nun zurück in die Arbeit müssen, sollten Sie ihren gesamten Terminkalender so ordnen, dass er auf den Job ausgerichtet ist. Sie werden wieder früher aufstehen müssen, als sie es vom Ausland her gewohnt sind, sie werden vermutlich nicht mehr so viel Freizeit haben wie zuvor und auch die Öffnungszeiten für Geschäfte und öffentliche Transportmittel werden anders sein.

 

Solange Sie sich für die erste Zeit einen Plan zurechtlegen, werden Sie sich früher oder später wieder eingewöhnen und schon bald keine Schwierigkeiten mehr haben, Zeiten oder Termine durcheinander zu bringen, was zu den häufigsten Problemen zählt, mit denen Leute zu kämpfen haben, die länger im Ausland waren.

 

 

  1. Erkunden Sie Ihren Heimatort

Wenn Sie bemerken, dass Ihnen die Abenteurlust fehlt, die sie auf Ihrem Trip gespürt haben und die Sie täglich neue Orte und Menschen entdecken hat lassen, sollten Sie vielleicht einfach auf eine Entdeckungsrunde durch Ihren Heimatort gehen, ganz so, als wären Sie dort Tourist.

Dadurch bekommen Sie nicht nur ein ähnlihches Gefühl wie im Ausland, sondern Sie nehmen auch zu Hause die Geisteshaltung eines Reisenden an, wodurch sie vielleicht mit Überraschung feststellen, dass es immer verschiedene Gegenden, Geschäfte oder Landschaften gibt, die Ihnen noch nie zuvor aufgefallen sind. Außerdem könnten Sie so zu neuen Freunden kommen, die sogar in derselben Stadt leben, was immer eine praktische Sache ist.

 

  1. Rufen Sie sich ins Gedächtnis, dass Sie immer wieder auf Reisen gehen können

Das häufigste unangenehme Gefühl, dass Leute nach der Heimkehr von einem langen Trip verspüren, ist das Vermissen von neuen Wegen und neuen Orten, genauso wie die vielen Gefühle und Eindrücke, die das Reisen mit sich bringt.

Wichtig ist es dabei, nicht zu vergessen, dass es immer einen neuen Flug gibt, eine neue Stadt zu entdecken, eine neue Reise zu unternehmen. Geben Sie sich nicht dem Gefühl hin, dass alles Abenteuer in Ihrem Leben bereits vorüber sei und Sie für immer zu Hause festhängen: Nehmen Sie alles als eine bevorstehende Reise wahr und sie werden sich zuverlässiger fühlen als je zuvor, Sie werden stets bereit sein für Ihren nächsten Trip, egal wie lang es auch dauern mag, bis sie dann tatsächlich wieder aufbrechen.