6 Tipps, wie Sie auf einer langen Reise Gepäck sparen können

517
Advertisement

Die Welt ist ein großer und wunderbarer Ort und Reisen ist der beste Weg, um herauszufinden, wie groß und wie wunderbar genau sie ist. Lange Trips lassen uns neue Leute kennenlernen, fremde Kulturen erkunden und atemberaubende Plätze bestaunen. Dafür ist es jedoch wahrlich entscheidend, dass man lernt, wie man mit leichtem Gepäck auskommt, denn die Nachteile von zu viel Gewicht beginnen bei zusätzlichen Gebühren am Flughafen und enden mit den Unannehmlichkeiten, die es mit sich bringt, wenn man ständig 25 Kilo im Koffer mit sich schleppen muss. Diese sechs nützlichen Tipps werden Ihnen dabei helfen, Gewicht beim packen einzusparen, ohne dabei auf Ihrer Reise auf allzu viel verzichten zu müssen:

  1. Beginnen Sie mit dem Wichtigsten

Einer der häufigsten Fehler, den Leute beim Packen für längere Reisen machen, ist jener, dass sie mit « eitlen » Gegenständen anfangen, von denen sie hoffen, dass sie dadurch auf Reisen besser aussehen, aber bis sie zu den Sachen kommen, die sie wirklich brauchen, ist ihr Koffer dann schon am Überquellen.

Das Beste ist daher, mit dem absolut Notwendigen anzufangen: Gerade die richtige Menge an Grundbekleidung und Unterwäsche, eine einzige vielseitige Jacke mit vielen Taschen, die zu den meisten Outfits passt, Zahnbürste und sonstige Hygieneartikel, Ladegerät für Handy und Laptop, Medikamente, Reisepass und Geld.

Wenn Sie das alles eingepackt haben, können Sie über ein zusätzliches Kleid oder einen schicken Blazer nachdenken, falls Sie mal in einen Club gehen, sowie spezielle Teile wie Bikinis oder Badehosen, wenn Sie mal am Pool oder Strand sind – Wenn Sie auf einen Badeurlaub gehen, zählt Bademode wohl auch zur Grundausstattung, nicht zu den sekundären Gegenständen

  1. Seien Sie realistisch, was Ihre Bedürfnisse angeht

Ein Problem, das viele Leute beim Reisen bekommen, besonders beim ersten längeren Auslandsaufenthalt, ist eine realistische Einschätzung ihrer wirklichen Bedürfnisse. Man glaubt oft, dass eine mehrmonatige Reise in ein anderes Land einem Umzug gleichkommt, sodass sie das Gefühl bekommen, absolut alles aus ihrem Schrank und ihren Schubladen zu brauchen, um überhaupt überleben zu können.

In Wahrheit ist es einfach nicht effizient, Ihr ganzes Zimmer mit sich nehmen zu wollen, selbst wenn Sie permanent ins Ausland umziehen wollten – es wäre dann wohl sinnvoller, Ihre Sachen zu verkaufen und an Ihrem zukünftigen Wohnort neue zu kaufen. Wenn Sie nur auf einer Reise sind, ist es dementsprechend noch weniger ratsam, alles mitzunehmen, egal wie lange der Trip dauert.

Sie sollten bedenken, dass es viel besser funktioniert, ein paar wenige Klamotten und Schuhe mitzunehmen und regelmäßig einen Ort zu suchen, wo Sie sie waschen können, sobald Sie im Ausland sind. Nehmen Sie auch kein Essen mit. Generell sollten Sie alles zu Hause lassen, was Sie auch an ihrer neuen Destination kaufen können.

  1. Informieren Sie sich über die wichtigsten Aspekte Ihres Reiseziels

Wenn Sie über die essentiellen Dinge nachdenken, über die wir gerade gesprochen haben, müssen Sie noch eine weitere Sache berücksichtigen: In anderen Ländern lebt man unterschiedlich und so könnten Sie zum Beispiel auch einen Adapter für Ihre Ladegeräte oder einen sehr warmen Mantel brauchen, falls Sie in ein kaltes Land reisen.

Wenn Sie zu Ihrem Ziel etwas recherchieren und das Wichtigste darüber herausfinden, können Sie besser entscheiden, was wichtig ist und was überflüssig.

  1. Denken Sie daran, dass wir im 21. Jahrhundert leben

Wenn Sie auch das Gefühl haben mögen, dass ihr touristisches Erlebnis ohne Stadtführung oder Karte nicht komplett ist, so hat sich doch die Technologie inzwischen soweit verbessert, dass man nicht mehr unbedingt eine Karte braucht, um sich an einem neuen Ort zurechtzufinden.

Statt Geld auszugeben und wertvollen Platz in Ihrem Koffer mit Karten, Führern und Wörterbüchern zu vergeuden, sollten Sie lieber eine Zusatzbatterie für Ihr Handy mitnehmen, weil Sie damit alle Karten, Übersetzungs-Apps und Touristenführer bekommen können, die Sie brauchen.

  1. Fragen Sie sich ganz ehrlich: « Werde ich das wirklich benutzen? »

Ein häufiger Gedanke bei Leuten, die sich auf eine lange Reise vorbereiten, besteht darin « auf Nummer Sicher » zu gehen. Man denkt dann, zumal man ja allein in einem fremden Land ist, dass es besser sei, etwas für den Notfall dabei zu haben, anstatt es nicht mitzunehmen.

Das mag für bestimmte Dinge richtig sein, Medikamente etwa, an die man gewöhnt ist, oder eine gute Jacke, die zu teuer wäre, um sie neu zu kaufen, aber viele Dinge in ihrem Koffer werden überhaupt nie herausgenommen werden und verbrauchen nur Platz. Fragen Sie sich, ob Sie etwas wirklich benutzen werden, und wenn die Antwort kein überzeugtes « Ja, ich bin mir sicher » ist, nehmen Sie es einfach heraus.

  1. Keine Angst vor dem Improvisieren

Das Beste am Reisen in ferne Länder ist das Gefühl des Abenteuers. Anstatt alles inklusive Ihres eigenen Föhns mitzunehmen, damit Sie jedes Detail wie gewohnt weitermachen können, sollten Sie sich einfach hingeben und sie werden bemerken, dass es zum Reiz des Reisens gehört, verschiedene Situationen zu lösen, die Sie dann umso mehr wertschätzen werden, sobald Sie wieder zu Hause sind.

Wenn Sie diese praktischen Tipps anwenden, werden Sie bestimmt einen wundervollen Trip verbringen, ohne dabei zu viel Gewicht in Ihrem Koffer mitschleppen zu müssen.