Die Fakten über das Intervallfasten

150
Advertisement

Heutzutage sind sich die Menschen ihrer Gesundheit und ihres Aussehens sehr bewusst. Übermäßige Gewichtszunahme ist eines der größten gesundheitlichen Probleme in der heutigen Welt. So versuchen die Menschen mit Leib und Seele, ihr zusätzliches Gewicht zu verlieren. Intervallfasten ist eine trendige Essgewohnheit, die bei den Menschen in der hektischen Welt immer beliebter wird. Intervallfasten ist eine spezielle Form des Essverhaltens, bei der Sie Fastenzeiten mit Esszeiten abwechseln können.

Es gibt viele Arten von Methoden, die ausprobiert werden können. Zum Beispiel können Sie sich entscheiden, zwei Tage nicht-konsekutiv zu fasten und die anderen fünf Tage der Woche zu essen, was Sie wollen. Dieser 5:2-Plan ist das beliebteste Intervallfastenmuster. Eine weitere beliebte Version des Intervallfastens ist der 16:8-Plan. In diesem Plan wirst du 16 Stunden lang fasten und den Rest des Tages essen. Wenn Sie um 8 Uhr morgens essen, sollten Sie nicht vor 16 Uhr essen. Es wird jedoch empfohlen, dass Sie die Richtlinien für gesunde Ernährung während der Essenszeit befolgen.

01. Vorteile des Intervallfastens

Fasten kann Ihre Körperzellen unter Stress setzen. Diese Art von leichtem Stress ist gut für den Körper. Es gibt dir die Kraft der Resistenz und verhindert möglicherweise Krankheiten. Wenn Sie nach dem Fasten essen, kann Ihr Körper die Nahrung effektiver nutzen und die gesunden Zellen erfolgreicher regenerieren.

Intervallfasten kann auch Entzündungen reduzieren und die Muskulatur erhalten. Es kann auch Ihre Gedächtnisleistung verbessern und Ihre Gewichtsabnahme fördern. Diese Essgewohnheit kann den Insulinspiegel senken und letztendlich die Fettspeicher für Energie freisetzen. So kann Intervallfasten auf lange Sicht von Vorteil sein.

02. Ob du dich darauf einlassen solltest oder nicht

Wenn Sie eine gesunde Ernährung mit dem Intervallfasten kombinieren können, dann kann dies kein gutes Ergebnis sein. Vor allem musst du wissen, dass der Zeitpunkt des Fastens sehr wichtig ist. Unser Körper hat seinen Zeitkreislauf. Sie müssen sich bewusst sein, dass es für einige Menschen, die Diabetes haben oder Insulin einnehmen, schwierig sein kann. Wenn Sie schwanger sind, Ihr Kind stillen oder einer Essstörung ausgesetzt sind, müssen Sie sich vor dem Fasten mit Ihrem Arzt in Verbindung setzen.