Dieses Elefantenbaby stand an der Schwelle des Todes, bis Schutzengel zur Hilfe kamen

26239

Die Qualen im Inneren des Lochs

Die Dickhäuter wussten sofort, dass das Baby in schrecklicher Gefahr schwebte. Es kämpfte, um wieder auf die Beine zu kommen. Doch all seine Mühen blieben vergeblich. Das tiefe Loch, das fast so groß war wie das Elefantenbaby selbst, ließ kaum Bewegungen zu, und jedes Mal, wenn sich das Kleine bemühte, aus dem Loch zu kommen, verlor es an Kraft. Der Raum war zu eng, um aus eigenen Kräften wieder an die Oberfläche zu kommen.

Was die Situation noch schlimmer machte, war die dicke Schlammschicht am Boden des Hohlraums. Das Elefantenbaby merkte, dass es sich kaum bewegen konnte, als würde es mit allen Vieren in Beton feststecken. Es begann laut zu weinen, und die Elefanten seiner Herde litten mit dem Baby mit.